Der Hof Dannwisch liegt inmitten seiner Ländereien im südlichen Schleswig-Holstein, dort wo sich das Niederungsmoor des ehemaligen Elburstromtals und die Sand- und Lehmböden der vorletzten Eiszeit berühren.

Die Geschichte des Hofs reicht bis in das Mittelalter zurück. Alles begann im 12. Jahrhundert, als Zisterzienser Mönche diesen Ort einrichteten. Heute gehört der Hof einem gemeinnützigen Verein, dessen Ziele die biologisch-dynamische Landwirtschaft, die Erforschung ihrer Grundlagen und deren Weiterentwicklung und die Ausbildung junger Menschen. Seit 1957 wird Hof Dannwisch von einer Betriebsgemeinschaft biologisch-dynamisch bewirtschaftet.

Mit Hof Dannwisch verbindet mich eine ganz besondere Geschichte. Nach meinem Landwirtschaftsstudium habe ich dort von 1988 bis 1991 als Landwirt gearbeitet und konnte den Hof, seine Menschen und die dort geleistete Arbeit wirklich selbst miterleben und gestalten. Jahre später, seit 2003, habe ich die Länderein des Hofs als eigene Jagd gepachtet und beziehe von dort einen Großteil meines Rehwildes.